Bitte kommen Sie Ihrer Räum- und Streupflicht nach


Gehwege brauchen Durchlass zur Straße über Schneeruder


Die meisten Grundstückseigentümer und Anlieger kommen der Schneeräumpflicht auf den Gehwegen werktags zwischen spätestens 7.00 und mindestens bis 21.00 Uhr nach. Dies ist wichtig und beugt Unfällen vor. Genauso wichtig ist es aber auch, dass von den Gehwegen aus ein Durchgang über das Schneeruder freigeschaufelt wird, damit man gefahrlos den Gehweg betreten oder auf die andere Straßenseite wechseln kann. Beispielsweise, wenn sich gegenüber eine Straßeneinmündung oder eine Fußwegeeinmündung befindet sowie am Beginn und am Ende eines Gehwegs ist das unumgänglich. Am Besten macht man einen solchen Durchgang dann, wenn der Schneepflug durchgefahren ist.
Vor nicht bebauten Grundstücken (Bauplätzen) muss der Eigentümer ebenso räumen und streuen. Unfälle auf nicht geräumten Gehwegen können unangenehme Folgen und Ärgernisse nach sich ziehen.
Auch ist immer wieder die Unart zu beobachten, dass der Schnee vom Gehweg oder von der eigenen Einfahrt auf die bereits geräumte Straße geworfen wird. Dadurch kommt es zu Gefährdungen, weil beispielsweise ein Fahrer dem Schneehindernis auf der Straße ausweichen will und deswegen den plötzlich entgegenkommenden Verkehr übersieht. Kein Problem ist es, wenn der Schnee der Einfachheit halber zunächst auf die Straße und dann seitlich oder auf die Schneeruder entlang der Straße geschoben wird, also nicht auf der Fahrbahn bleibt.
Wir bitten alle Gebäude- und Grundstückseigentümer sowie Mieter und Pächter  zur Sicherheit der Fußgänger, diesen Pflichten entsprechend den Bestimmungen der Räum- und Streupflicht-Satzung nachzukommen.